Was kümmert mich Beziehungsarbeit?!

„Meine Aufgabe besteht darin, über die Gravitation nachzudenken, nicht ein Weib zu lieben.“ so Newton in Dürrenmatts „Die Physiker“. Ja, wessen Aufgabe ist es denn, zu lieben, sich zu kümmern, Beziehungsarbeit zu leisten?

Dass von Elternschaft, über das Polit-Wir, bis hin zur professionellen Beziehungsarbeit, das Pflegen des Zwischenmenschlichen primär die Aufgabe von Frauen bleibt, während Gravitation und Weltbezug Männersache sind – das beschäftigt und empört lila_blue(s) und andere Feminist_innen.

lila_blue(s) fragt in der zweiten Sendung zum Thema „Care-Arbeit“: Wie umgehen, mit der zwischenmenschlichen Abhängigkeit – in kollektiven Strukturen, in Freund_innen- und Liebschaften, als Erziehungsperson und als Kinder unserer Mütter und Väter? Lässt sich Beziehungsarbeit anders organisieren, emanzipatorisch verweigern, neu definieren? Wir sprechen erneut mit der postpatriarchalen Denkerin Ina Praetorius, sprechen als Töchter, als Mütter und als Feminist_innen, die sich nach Vorbildern umsehen, die das „Wir“ suchen und brauchen, aber nicht alleine dafür verantwortlich sein wollen.

 

hier nachhören